Druckansicht der Internetadresse:

Keylab Glastechnologie

Seite drucken

TIHO

Technologie Impact Hubs Oberfranken (TIHO)

Abbildung von Glasflaschen. Wie kann ihr CO2-Footprint reduziert werden?

Aufbau eines technologieorientierten Innovationsökosystems für den sozio-ökologischen, nachhaltigen Ideen-, Wissens- und Technologietransfer für die oberfränkische Wirtschaft und Gesellschaft.

Ziel des Projekts "Technologie Impact Hubs Oberfranken" ist es, mit Innovationslaboren kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in der Region darin zu unterstützen, neue und nachhaltige Technologien kennenzulernen und umzusetzen. TIHO schafft einen infrastrukturellen Rahmen als Begleitprojekt zum Projekt RIA (Regional Innovation Architecture for Transformative Change).

Mit dem Impact-Hub Glastechnologie (IHG) werden wir gemeinsam mit Partnern aus der Region neue und nachhaltige Ideen und Technologien im Bereich Glas entwickeln, umsetzen und bewerten, um darauf aufbauend den Transfer in die industrielle Anwendung zu erleichtern.

Die Herstellung von Glas ist energieintensiv und mit erheblichen Prozess- und rohstoffbedingten CO2 -Emissionen verbunden. Im Impact Hub Glastechnologie wird der Ideen-, Wissens- und Technologietransfer zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei der Herstellung und Nutzung von Glasprodukten sowie eine Erhöhung der Resilienz von Unternehmen entlang der Prozesskette der Glasherstellung gefördert. Unser Ziel ist es, ein Innovationslabor zu realisieren, mit dem co-kreativ Innovationsimpulse an KMUs weitergegeben werden. In unserem Fokus stehen neue elektro-thermische Prozesse, die Schließung von Stoffkreisläufen sowie eine Optimierung von Glasprodukten hinsichtlich ihres ökologischen Fußabdrucks.

Projektprofil

Laufzeit: 01.07.2023 – 30.06.2025

Förderung: Oberfrankenstiftung

Projektpartner:               

  • Institut für Entrepreneurship und Innovation (IEI)
  • weitere Labore und Institute der Universität Bayreuth
  • KMUs der Region

Kontakt: Prof.-Dr.-Ing. Thorsten Gerdes, Müge Zuleeg


Verantwortlich für die Redaktion: Dr.-Ing. Andreas Rosin

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram UBT-A Kontakt